Kieselsüchtig
Home
Neuigkeiten / News
Fotos
Topos
?Naturschutz?
Historisches
Anfahrt / Tickets
Kletterführer
Links
Impressum
Ein Herz für Kiesel
Oktober 2010:
Im November kann man Kletter-Tickets nur online oder am Nationalparktor in Nideggen erhalten, da die Tankstelle in Nideggen aufgrund von Bauarbeiten geschlossen ist!

Juli 2010:
100 PROZENT AUFSCHLAG

Ab dem 15.7.2010 steigen die Ticketgebühren

für das einmalige Klettern an den Nideggener Felsen um 100% auf - sage und schreibe - 5 € für Erwachsene und 3 € für Kinder und Jugendliche!

Zudem entfällt die Rabattierung für Nideggener Bürger!

Bei einer derartig starken Anhebung klingt es fast wie Hohn, dass die Nideggener Stadtverwaltung von einer "Anhebung auf ein zeitgemäßes  Niveau" spricht.

 

Das Dokument des Grauens (Veröffentlichung des Ratsbeschlusses) findet ihr hier!

Was in diesem Beschluss mal wieder nicht nachzulesen ist, ist, wofür das Geld eingesetzt wird.

Eine Vielzahl von Haken im Klettergebiet ist nach wie vor in einem erbärmlichen bis lebensgefährlichen Zustand!!!

Die vorgesehene Veränderung des Ticket Kaufs hin zum online-ticketing kann man zwar begrüßen, eine derartige Erhöhung rechtfertigt sie jedoch nicht! Die Stadtverwaltung macht die Erhöhung jedoch unabhängig davon, ob das online ticketing kommt oder nicht!!

Eine - vielleicht - gute Idee! Ab sofort gibt es die Möglichkeit, Kletter-Tickets online zu bestellen! Unter:  https://onlogic.net/rureifel/pages/templateoffer.aspx kann man TIckets für den Zugang zu den Felsen online bestellen!


Mai 2010:

Der Herr der Kiesel - Robert Bechem - ist am Freitag vor Pfingsten nach schwerer, geduldig getragener Krankheit, gestorben. 

Der kluge und engagierte Vordenker des Kletterns im Rurtal verließ die Szene nach fast 60 Jahren aktiver Kletterei!
Kein anderer Kletterer hat jemals und wird jemals das Klettern noch so beeinflussen und gestalten wie er! 


Juli 2010:

Es gibt immer wieder neue Ideen, die das Klettern in der Eifel nicht scöner und leichter machen: Die Tickets für's Klettern kosten ab 15.7. 100% mehr! Für nichts und wieder nichts! Es wird ein Gespräch des Vorsitzenden der Sektion Rheinland-Köln - Kalle Kubatschka - mit der Bürgermeisterin von Nideggen geben; ob das eine Veränderung oder zumindest eine Aufklärung des "WOFÜR" gibt, ist unklar!


November 2009 / 2

Alle Versprechungen von Landrat Spelthan haben sich als "hohle Nüsse" und "politisches Geblubber" herausgestellt: alle Verhandlungen um eine Erweiterung der Felskulisse sind ergebnislos im Sande verlaufen. Ein angestrebtes Projekt, (das bisherige Ende der Versprechens-Fahnenstange) bei dem der DAV viele tasuend Euro für ein Gutachten ausgeben hätte, ist geplatzt! Letzten Endes hat sich auch die Landesregierung vom Kreis Düren lange an der Nase herumführen lassen, hat sie doch Mitte vorletzten Jahres in einer Rahmenvereinbarung eindeutig zum Klettern an Naturfels bekannt und versprochen, diese Rahmenvereinbarung landesweit - also auch in der Eifel - umzusetzen!

Bleibt uns nur noch, den politischen Druck zu erhöhen! Meldet euch bei euren Landtagsabgeordneten, beim Sportausschuss, beim Innenminister! Werdet aktiv!

Liebe Kettergegner! Ihr werdet uns nicht los, das verpreche ich euch - und wenn ihr jeden Fels sperrt!

Jetzt erst recht: FREE EIFEL!


November 2009:

Schön, zu erfahren, dass die Rureifel-Tourismus GmbH ab und zu diese kleine Seite besucht oder zumindest aufmerksam gemacht wird, wenn sich hier etwas Neues tut!!!

In einer freundlichen Reaktion auf die hier verbreiteten Neuigkeiten vom Oktober, ließ die Geschäftsführung wissen, dass die Stadt Nideggen die Rureifel Tourismus GmbH gebeten, hat, "eine effektivere Abgabe der Klettertickets zu erkunden".

Das hat unter anderem mit der Aufnahme des Betriebes des neuen Nationalpark-Tores zu tun . Nun wird kalkuliert und nach Aussagen des Geschäftsführers, Herr Kirch, auch versucht, "den (...erfüllbaren) Wünschen der Kletterer gerecht zu werden.

Möglicherweise wird es im kommenden Jahr eine Kombination aus "Online-Buchung und persönlichen Service vor Ort" geben - vielleicht ohne den - für Kletterer etwas erniedrigenden Gang zur Tankstelle! Es soll das "Ziel sein, ... alle Kletterer besser zu bedienen als es bisher möglich war". Das hört man doch eigentlich gerne, oder?!?!

Vielleicht gibt es dann in Zukunft auch in anderen Bereichen  der Stadt Nideggen und des Kreises Düren die GUTE Zusammenarbeit, die wir aus den anderen "Kletter"-Nationalparks "Sächsiche Schweiz" und "Berchtesgaden" kennen. Die Anerkennung "als naturverträgliche Sportart" gehört unter anderem dazu!


Oktober 2009:

Es gibt etwas Neues aus der Eifel! Etwas besonders Schönes!!!

Im kommenden Jahr soll die Organisation der Zugangsberechtigung zu den (wenigen) Eifelfelsen (Tickets) vom "Rureifel-Tourismus" übernommen werden. Es wird eine Regelung wie in Luxemburg angestrebt; diese Regelung wird dann aber wie bisher von der Stadt Nideggen und ihren Rangern überwacht!

Rein praktisch heißt das für uns Kieselsüchtige: für die wenigen Felsen müssn wir uns ggf. Wochen vorher anmelden, im Gegensatz zur Regelung in Luxemburg natürlich weiterhin Geld bezahlen und können nicht mehr spontan bei schönem Wetter von Köln, Bonn, Aachen oder sonstwoher an unsere geliebten Felsen fahren!


September 2009:

Über ein Jahr ist vergangen und bis auf Polemik auf Seiten der Naturschutzverbände und einiger Politiker ist fast nichts passiert.

Der Alpenverein verhält sich viel zu passiv, die Bürgerinitiative - stark und laut gestartet - ist beleidigt in der Versenkung verschwunden!

Seit einigen Wochen gibt es einen neuen Arbeitskreis "Klettern und Naturschutz Nordeifel" aber leider keinen, der als Vorsitzender bereit ist, die politische Arbeit zu machen und sich gegen die Schmutzkampagnen der großen Naturschutzverbände zur Wehr zu setzen.

Die Felskartiernug soll - mit großer Verspätung - nun endlich auf den Weg gebracht werden. Wer Interesse hat, für den Bereich Rurtal mitzuarbeiten, kann sich gerne an den Administrator dieser Website wenden!

September 2008:

Die HundertJahrFeier liegt hinter uns und es bleibt ein Hoffnungsschimmer zurück. NRW-Innenminister Dr. Ingo Wolf und Landrat Spelthahn haben vor großem Publikum deutliche Verbesserungen der Klettersituation im Rurtal in Aussicht gestellt. Das dürfen und können nicht nur Lippenbekenntnisse bleiben. Die Verhandlungen gehen weiter. Informationen folgen hier. (Informationen und Zeitungsartikel auch unter (www.klettergarten-nordeifel.de)

April 2008:

UNFASSBAR, ABER WAHR UND KEIN APRILSCHERZ: DER FREMDENVERKEHRS- UND UMWELTAUSSCHUSS DER STADT NIDEGGEN HAT BEI EINER GEGENSTIMME DEN ENTSCHLUSS GEFASST, DIE VERWALTUNG DER STADT AUFZUFORDERN MIT DER KREISVERWALTUNG DÜREN ÜBER EINE "ZUMINDEST ZEITLICH BEGRENZTE ÖFFNUNG DER BURGFELSEN ZUM KLETTERN ZU VERHANDELN". EINGEBRACHT HATTE DIESEN ANTRAG DIE FRAKTION DER CDU UNTER FEDERFÜHRUNG DES RATSMITGLIEDES HEINZ KLEIN.

WIR WARTEN (UND HOFFEN) NUN NOCH AUF EINEN POSITIVEN ENTSCHEID DES KREISTAGES DÜREN!

SOBALD ES NÄHERE INFOS GIBT, FINDET IHR SIE HIER.

VIELEN DANK DEN KOMMUNALPOLITIKERN IN NIDEGGEN!

Quelle: Dürener Zeitung vom 19.4.08


FREE NRW! FREE EIFEL! FREE RURTAL!

März 2008:

Der Vandalismus geht weiter! Auch wenn "Mönch und Nonne" zu den momentan gesperrten Felsen gehören, ist es nichts anderes als pure Zerstörungswut und Vandalismus, wenn - vermutlich im Auftrag der Landschaftsschutzbehörde in Düren - an diesen beiden Felsen alle Haken zerstört wurden. Dabei wurden die Haken einfach aufgesägt und nicht entfernt.

Unserer Meinung nach geht es hier nur um die Demonstration von vermeintlicher Stärke -überhaupt nicht um ökologische Maßnahmen!

Vielleicht wäre es ein besserer Weg mal wieder in den Dialog zu treten, liebe Behörden und Biologische Stationen?!


Wir feiern unser "Hundertjähriges"!

Am 13.9. geht's rund rund um Nideggen! 1908 stiegen die ersten Kletterer erwiesenermaßen durch die ersten "Kieselrouten" - möglicherweise auch schon früher. Generationen von Kletterern haben die Felsen um das kleine Städtchen Nideggen unweit von Köln zu ihrer zweiten Heimat gemacht und hier Klettergeschichte geschrieben.

Diese 100 Jahre sollen alle, die es wollen gemeinsam feiern. Von daher merkt euch den Termin schon einmal vor. Nähere Infos sobald sie veröffentlicht sind an dieser Stelle!

Nicht immer war es um die Klettereien so traurig bestellt wie in den letzten 15 Jahren, aber: Die Hoffnung stirbt zuletzt! (Februar 2008)


2.11.2007: DAS FORUM IST AB SOFORT EINGERICHTET UND FÜR ALLE - MITGLIEDER WIE AUCH GÄSTE - NUTZBAR. ES WÄRE SCHÖN, WENN MÖGLICHST VIELE DIESE PLATTFORM NUTZEN WÜRDEN.

100 JAHRE KLETTERN IM RURTAL - WIR WERDEN WIEDER MEHR!

Die ersten Fotos und die ersten Topos aus der demnächst erscheinenden neuen Ausgabe des "Kieselführers" stehen dabei auch schon online!

Herbst 2007:

Endlich! Der Umlenkhaken oberhalb der Zitrone ist durch einen neuen ergänzt worden!

Die Lösung besteht zwar auch  in der neuen "Karabiner-Variante" , aber besser als "wackelnde" Umlenker sind sie auf jeden Fall!

Trotzdem Vorsicht!!!

Es gibt an den - wenigen - offenen Felsen immer noch absolut unsichere Umlenkhaken!

Diese sind der Stadt Nideggen seit mehreren (!) Jahren benannt und daher bekannt!

So entsteht die absurde Situation, dass die ersten der in den letzten Monaten eingesetzten Umlenkerkarabiner schon wieder nicht mehr richtig funktionieren (z.B am 4. Hinkelstein), die "letzten" Haken aber noch gar nicht ausgewechselt sind.

Klettern im Rurtal  | info(at)klettern-im-rurtal.de

to Top of Page